Schulsanitäter - Drost-Rose-Realschule Lippstadt

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Schulsanitäter




Schulsanitäter im Rettungszentrum in Soest
Am Mittwoch, den 31.05.2017, waren wir, die Schulsanitäts-AG der 9. Klassen, in Begleitung von Frau Rossa zur Besichtigung des Rettungszentrums in der Stadt Soest.
Am Anfang sind wir auf einen so genannten Feuerwehrübungstrum gegangen. In diesem Turm werden die Schläuche aufgehängt. Vorher allerdings werden sie besonders gründlich gewaschen und geprüft, damit sie beim nächsten Einsatz wieder einwandfrei benutzt werden können. Ihr fragt euch jetzt bestimmt, warum die Schläuche gewaschen werden müssen, wenn dort doch nur Wasser oder Schaum durchfließt. Nun, die müssen besonders von außen gewaschen werden, denn an den Einsatzorten kann es zum Beispiel sein, dass dort ätzende Stoffe ausgelaufen sind und diese nun an den Schlauch geraten sind.
Anschließend sind wir dort hingegangen, wo die ganzen Rettungswagen stehen und duften sogar in einen hinein. Dort stehen unter anderem verschiedene Katastrophenschutz- Container unseres Bundeslandes Nordrhein-Westfalen. Die können mit einem speziellen Fahrzeug der Feuerwehr an die Unfallorte gefahren werden. Es gibt außerdem noch ein besonderes Fahrgestell, um an einen Schienenunfallort zu kommen. In einem Rettungswagen wurde uns viel über die dort verstauten Medikamente erzählt und gezeigt, wie man die Liege aus- und einfährt. Es durften sogar einige von uns einmal darstellen, was der Fahrer und Beifahrer des Wagens, aus dem Fahrzeug mit zu einem Unfallort nehmen müssen.
Wir haben außerdem die Feuerwehrwache dort gezeigt bekommen und durften deren Übungs- und Prüfungsstrecken „erkunden“. Dort müssen aktive Feuerwehrmänner und Feuerwehrfrauen regelmäßig zeigen, dass sie fit genug sind, den Strapazen eines Einsatzes standzuhalten. Wenn sie in das Geländezimmer gehen, wird es dort sehr heiß gemacht. Durch Scheinwerfer (die ein bisschen an eine halbe Diskokugel erinnern) wird das Flackern des Brandes simuliert und dies noch durch Lautsprecher, durch die z.B. Schreie von Personen oder auch das Brechen von Holz kommen, verstärkt. Allerdings sind dort auch immer Überwachungs- und Infrarotkameras, durch die man im Nebenzimmer die Menschen beobachtet und, wenn es ihnen nicht gut gehen sollte, alle sofort zur Hilfe kommen können.
Zum Schluss waren wir noch kurz in der Polizeileitstelle, wo wir den heutigen Chef angetroffen haben.
Dann sind wir weiter zur Rettungswache gegangen und durften sogar mithören, als ein Notruf einging. Dort wurde uns auch die Arbeit an den Computern gezeigt. Die Mitarbeiter nehmen dort nämlich die Notrufe entgegen und schicken Rettungswagen und Notärzte zu den jeweiligen Einsatzorten.

Laura Johannhörster, Klasse 9m


Schulsanitäter im Wettbewerb
Am Samstag, den 18. Februar 2017 fand der diesjährige Wettbewerb für Schulsanitäter und -sanitäterinnen im Kreis Soest statt. Nachdem im letzten Jahr unsere Schule Gastgeber für über 100 Schulsanis verschiedener Schulen war, lud das Rote Kreuz dieses Mal in die Lippetalschule in Herzfeld ein. Etwa 80 Schülerinnen und Schüler reisten an, um sich in Spielen, Fallbeispielen und Workshops mit anderen Schulsanis auszutauschen und zu messen. Die Drost-Rose-Schule wurde dabei von Mariam El Houssaine (9b) und Justin Felten (9a) vertreten. Die beiden hatten viel Spaß und konnten an dem Tag ihre in der AG erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten vertiefen und ausbauen. Die Profis vom DRK hatten außerdem viele Tipps und Anregungen für die neuen Schulsanitäter parat. Beim gemeinsamen Mittagessen und in den gemischten Teams konnten Mariam und Justin schnell neue Kontakte zu den Schulsanis anderer Schulen knüpfen und sich austauschen. Am Ende des Tages erhielten alle Teilnehmer und Teilnehmerinnen eine Urkunde und eine Powerbank vom DRK als Dankeschön und Anerkennung für ihr Engagement.

Über 100 Schulsanitäter zu Gast
Am Samstag, 13.02.2016 war unsere Schule Gastgeber des diesjährigen Schulsanitätsdienst-Tages, den das Deutsche Rote Kreuz einmal im Jahr für alle Schulen des Kreises Soest veranstaltet. So trafen sich am vergangenen Samstag über 100 Schülerinnen und Schüler von 16 Schulen in unserer Schule, um einen spannenden Tag rund um das Thema Erste Hilfe zu erleben.
An verschiedenen Stationen mussten die Schulsanis ihre Kenntnisse in Fallbeispielen unter Beweis stellen oder in Geschicklichkeits-Spielen Punkte sammeln. Dabei lernten sich die Schülerinnen und Schüler untereinander kennen und wetteiferten um den ersten Platz.
Auch für das leibliche Wohl war in der Mittagspause mit Pizza gesorgt.
Von unserer Schule nahmen acht Schülerinnen und Schüler der AG Schulsanitätsdienst am Wettbewerb teil. Albin Hajdari aus der 9c erzielte mit seinem Team den ersten Platz, aber auch Maria Katic (9a), Aise Tsil Kioutsouk, Miriam Zilke, Volkan Tsil Kioutsouk (alle 9c) sowie Jan-Luca Teuber, Kevin Mühlfeld und Alexander Stratmann (alle 9m) erlangten mit ihren Teams gute Ergebnisse.
Ganz besonders setzten sich an diesem Tag die übrigen Schülerinnen und Schüler der AG sowie  weitere aus der 7a für die Schulsanis ein: Sie fungierten als Helfer an den Stationen, als Notfalldarsteller oder halfen beim Aufbau und sorgten durch ihren Einsatz für den reibungslosen Ablauf des Programms. Einige leisteten obendrein regelrechte Schwerstarbeit in der Küche und bei der Essensausgabe. Ihnen sei an dieser Stelle nochmals ganz besonders gedankt, denn ohne ihren Einsatz hätten die Teilnehmer keine entspannte Mittagspause verleben können.
Zum Abschluss der Veranstaltung erhielten alle Teilnehmer/innen ein Geschenk vom DRK, auch die zahlreichen Helfer/innen bekamen ein Dankeschön für ihren Einsatz. Die Schule erhielt als Dankeschön eine Urkunde und einen Pokal sowie zwei neuen Erste-Hilfe-Taschen für Ausflüge.
Frau Rossa als Leiterin der AG Schulsanitätsdienst bedankt sich ausdrücklich bei allen Helferinnen und Helfern für ihren großartigen Einsatz an diesem Samstag. Mitgewirkt haben: Monika Schmidt, Jenny Kesler, Sema Dogan, Melina Nakou, Julia Mertes, Madlen Biber, Bastian Gottbrath, Tom Lindner, Lena Gonnermann, Kira Eckert, Stella Evans und Jan Jenske (alle Klasse 9). Aus der 10d Lara Schumacher, Yvonne Rickert, Ronja Junker, Sarah Schäfer und Lisa Marie Bracht. Aus Klasse 7a halfen Victoria Biwalzev, Valeria Prinz, Marlon Benteler, Lisa Akcay, Marlon Schäfer, Daniel Giesbrecht und Riccardo Ritiro.

Bericht Patriot vom 15.02.2016         Bericht Patriot vom 17.02.2016         Bericht Soester Anzeiger vom 18.02.2016

 
Drost-Rose-Realschule - Dusternweg 16 - 59557 Lippstadt - Telefon 02941/22035 - Fax 02941/14955 - verwaltung@drost-rose-realschule.de
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü